Wie habe ich von den Anastasia Bücher erfahren?

Im Internet bin ich auf die Slawisch Arischen Weden aufmerksam geworden. Über einen Hinweis von Frank Willy Ludwig bin ich auf das Buch „Anastasia Tochter der Taiga“ gestossen. Der Inhalt vom Buch, hat mein Verständnis, über das Leben teilweise verändert. Sicher hat ein grosser Teil vom Inhalt mit Glauben zu tun. Diesen Teil lasse ich eher im Raum stehen und nehme es zur Kenntnis. Interessanter ist das vermittelte Wissen, welches man direkt im Leben prüfen und mit eigenen Erfahrungen anwenden kann.
Der Name, der Webseite anasta.ch hat etwas mit den Anastasia Bücher zu tun. Anasta ist ein kleines Mädchen, über welches in den Bücher erzählt wird.

Vladimir Megre

Wer hat Anastasia Entdeckt

Vladimir Nikolaevič Megre ist ein russischer Geschäftsmann aus Novosibirsk, er hat mit seinem Handelsschiff den Fluss Ob in Sibierien befahren und mit den Einheimischen Waren ausgetauscht. Auf einer solchen Handelsriese hatte Vladimir eine Begegnung mit Anastasia. Aus dieser Begegnung ist eine ungewöhnliche Beziehung entstanden. Das grosse Wissen von Anastasia hat Vladimir in einer Buchreihe von 10 Bänden veröffenlicht.

Uns Menschen muss bewusst werden, dass wir die Macht haben, vieles zu verändern.

Anastasia Tochter der Taiga

Anastasia ist eine wedrussische Einsiedlerin, sie lebt auf einer Waldlichtung, in der sibirischen Taiga und hat ein aussergewöhnliches Wissen und paranormale Fähigkeiten. Durch ihren natürlichen Lebensstil, im Einklang mit der Natur, ist Anastasia ein Teil der Natur. Anastasia macht sich kaum Gedanken um Lebensmittel Beschaffung, dies wird ihr jeden Tag aufs neue von der Natur geschenkt. Eichhörnchen bringen ihr Zedernüsse oder der Bär gräbt für sie Wurzeln aus. Durch die Art und Weise wie Anastasia lebt, sind ihre Gedanken rein. Dies ermöglicht ihr viel schneller zu denken als es normale Menschen können. Anastasia besitzt die Fähigkeit vergangenes und zukünftiges Wissen zu erfahren. Schon ihre Vorfahren (Ahnen) hatten dieses Wissen und diese Fähigkeiten.

Ein Familienlandsitz für alle

Anastasia sagt, dass jede Familie in Russland (bzw. alle Menschen der Erde) 1 Hektar Land bekommen sollten, um einen Familienlandsitz zu bewohnen und die Erde wieder in ein Paradies zurück zu wandeln. Sie sagt, dass wir Menschen die grösste Schöpfung im ganzen Kosmos sind. Wenn wir einen eigenen Familienlandsitz bewohnen, diesen mit unseren eigenen Händen bewirtschaften und bepflanzen, uns davon ernähren, dann schaffen wir ein Raum der Liebe. Dies wird zu einem kosmischen Feld, das uns Menschen mit dem All verbindet. Auf dieses kosmische Feld – und damit auch auf uns – werden alle Himmelskörper des Universums reagieren. Sie werden zu unseren Freunden, unseren Helfern und unseren Mitschöpfer.

Nach Anastasia beherrschen Dunkle Mächte die Erde

Vor 5‘000 Jahren haben in Ägypten, die dunklen Kräfte begonnen die Menschen zu versklaven. Über all diese Jahre bis heute, werden wir von 6 Priestern, einer davon ist der Oberpriester, beherrscht. Russland wurde erst vor 1‘000 Jahren durch den Einfluss dieser Priester beherrscht. Die heutige Menschheit ist am Schlafen. Doch es fangen immer mehr Menschen an aufzuwachen und das System zu durchschauen. Das wichtigste ist, dass wir der technokratischen Welt den Rücken zeigen und wieder beginnen als Mitschöpfer im Einklang mit der Natur zu leben.

Anastasias Vorliebe für Kleingärtner

Anastasia hat eine Vorliebe für Kleingärtner. Ihr Urgrossvater und Grossvater haben ihr, im alter von 6 Jahren, die Aufgabe gegeben, sich, um die Kleingärtner zu kümmern. Die Kleingärtner sind sehr wichtig für die Erde. In den 90er Jahren, konnte laut Anastasia, eine grosse Katastrophe, wegen den Kleingärtner verhinder werden.
Wichtig ist es, ein Teil der Lebensmittel, auf seinem Grundstück selber zu erzeugen. Man kann auch für andere Lebensmittel wachsen lassen, oder von anderen bekommen, jedoch sind die eigenen Lebensmittel am besten für sich und seine Familie. Da jede Pflanze mit dem Universum verbunden ist und uns auf dem eigenen Familienlandsitz kennt, werden genau die Nährstoffe und Informationen für uns individuell, über die Pflanze gegeben. Krankheiten können gar nicht entstehen oder verschwinden.
Es sollen nicht alle einfach auf das Land ziehen, sondern zuerst den Wohnraum, um sich verbessern. Man kann auch mit einem kleinen Gemüsegarten beginnen. Oder man fängt bei der Absicht und dem Wunsch an, sich in diese Richtung zu verändern.

 WAS KANN JEDER SOFORT VERÄNDERN?

Wir können im kleinen sehr viel verändern. Es fängt an mit der Erkenntnis und dem aufwachen, dass wir Menschen auf dem falschen Pfad sind. Alles fängt mit der Absicht, einem Wunsch für eine andere Lebensform an. Jeder kann sich, in eine solche Form hinein Denken und Fühlen.

Vielleicht haben wir jetzt gerade kein Land, um sich einen kleinen oder grossen Garten zu machen. Dann können wir trotzdem unser Konsumverhalten ändern und anfangen direkt vom Bauernhof, gewisse Produkte zu kaufen. Oder wir verändern unsere Gewohnheit und kaufen nicht immer das Neuste und Beste. Wir können auch mit dem zufrieden sein, was wir schon haben. Uns Menschen muss bewusst werden, dass wir die Macht haben, vieles zu verändern.
Wir nehmen selber im Supermarkt ein Produkt aus dem Regal und jedesmal, wenn wir eines nehmen, wird wieder, ein neues Produkt, nachgeschoben. Wenn wir unser Verhalten ändert, hört dieser Vorgang sofort auf.

Wir sollten eine andere Wertvorstellung bekommen. Was ist wichtig im Leben? Luft, Wasser, gesunde Lebensmittel usw. ….

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Hörbuch von Anastasia

Translate »